Gedanken 3

Die Happy – Whatever

Ein Stück Eis in meiner Hand
schmilzt
Wasser fließt durch meine Finger
gegangen
Es ist mein Herz
eiskalte Leere
hinterlassen
Nach dem Tode
Ich kann nicht mehr fühlen
Gefühlskrüppel
Ich spüre die Sonne nicht
die achtlos meine Augen blendet
und mein Herz tötete
Blind
Sehne mich nach Wärme
doch davon zu viel
zerbricht am Sonnenlicht
Paradoxon
Glück verloren
doch ist es noch da?
Verloren…

Rosa Wolken

Ganz Schön Feist – Gänseblümchen

Vor meinem Fenster von der Sonne bestrahlte Wolken. Irgendwo zwischen den Flauschteilen springen ein paar Glücksbärchis herum und verteilen ihre Glücksstrahlen. Ich hab heute irgendwie keine abgekriegt.

Mein depressives Ich meint, dass es nie irgendwelche Strahlungen abgekriegt hat. Mein pessimistisches Ich erinnert sich an Tschernobyl. Mein realistisches Ich hat auch eine Meinung: Wir waren noch nicht geboren zu dem Zeitpunkt. Und mein Überich stellt gerade fest, dass ich total schizo bin.

Der Wind schiebt die Wolken mühsam und ohne ersichtbaren Erfolg weiter durch die Atmosphäre. Die Glücksbärchis lachen. Ich nehme meine Dosis an Antidepressiva von einer Woche. Jetzt lach ich auch.