Das Licht ist noch an

Musik: Snow Patrol – Run

Dunkel. Kalt. Aussichtslos. Charakteristisch für diese Jahreszeit, für die Zeit davor. Und es fühlt sich an, als wäre es das auch für die Jahreszeit davor, die davor…

Demotiviert vom eigenen Leben, paralysiert, schlafwandelnd, doch wach, bewege ich mich – oder auch nicht. Es ist egal, was ich tu. Es bleibt alles, wie es ist. Und wenn ich jetzt gehe, dann merkt es niemand: Alleine. Leidensdruck = Lebensdruck. Nur in meinem Kopf? Mein Kopf ist leer. Die Augen auch. Die Arme… Noch. Irgendwo in dieser Körperhülle schlägt ein krankes Herz, jagt Blut durch die Venen, Adern. Leben. Doch trotzdem Leichenstarre. Ich habe mal wieder aufgegeben. Kann nicht mehr, mag nicht mehr. Depressionen töten. Depressionen, die töten. Angst, die die Gedanken lähmt, eine Stimme, die stumm schreit: Tu es nicht! Hoffnung. Doch die ist schon verloren?