Wie gefrorene Zuckerwatte

Musik: The Used – Take It Away

Ich hab’s ehrlich total vergessen, heute ist Sylvester. Es wird also höchste Zeit für meinen wenig informativen persönlichen Jahresrückblick.

Im Jahr 2008 entschied ich mich, mein Abitur nachzuholen (gerade sind noch Ferien). Außerdem kam ich auf den Trichter, wieder zum Psychiater gehen zu wollen, was aber – nicht anders erwartet – nach wenigen Sitzungen im Sande verlief. Meinen Psychoschaden habe ich trotzdem weitgehend im Griff, meine Grundstimmung ist durchweg positiv. Mein, man kann schon sagen bester, da einziger, Freund zog nach Berlin, was ziemlich nervig ist… Ein mir sehr wichtiger, hier aber nicht näher erwähnter Mensch, musste leider stationär ins Krankenhaus, wegen einer Esstörung :<. Ich bin mit meinem Freund zusammengezogen - die erste eigene Wohnung (zumindest für mich). Musikalisch bin ich auf Seether gestoßen, die ich bisher kaum beachtet hatte. Creed brachten ein Greatest Hits heraus, das gewohnt klingt. Das Jahr 2008 war also eines wie jedes andere, mal hart, mal weich. Frohes Neues undso!

Krieg ist ausgebrochen

Musik: Satyrian – Dark Gift

Ein Bürgerkrieg, ein Einkaufskrieg, ein Weihnachtskrieg. Es wird scharf geschossen.

Hektisch, scheinbar ziellos, laufen die verirrten Seelen durch die Göttinger Innenstadt. Sie haben die elende Geschenksuche bis zwei Tage vor dem großen Tag aufgeschoben, die gierigen Verwandten und Freunde wollen kreativ und nicht selten teuer beschenkt werden. Niemand will ein Enttäuscher sein, deshalb abartig lange Schlange an den Kassen.

Im Buchladen eine, die sich durch den halben Laden rankt, vor den Regalen Menschen, die versuchen einen Blick auf die lyrischen Ergüsse zu werfen. Der ein oder andere begeht während er bereits in der Kassenschlange steht noch einen impulsiven Verzweiflungskauf – so auch ich. Ich bin mittendrin. Ich stehe bei Deuerlich, ich stehe bei DM. Und ich stehe bei der Post. Eine geschlagene halbe Stunde, weil ich einer der Idioten bin, die nicht eher auf die Idee kamen. Sämtliche Briefmarkenautomaten der Göttinger Innenstadt sind leer. Es ist Krieg.

Vorbei an zu langsam laufenden, gealterten und unbeachteten, vorbei an weinenden, schreienden, vorbei an von Musik beschallten, vorbei an Taschen tragenden, vorbei an telefonierenden, vorbei an Weihnachtsgestressten. In diesen Minuten kann man nur froh sein, wenn der Großteil der Geschenke schon vor Tagen nach Hause gehamstert wurde, so ist man – relativ – „schnell“ durch. Alle Jahre wieder…

Deutschlektüre

Musik: Der W – Heiß

Der Großteil, der Wahnsinnigen, die vorhaben in den nächsten Jahren ihr Abi zu machen, werden zwangsläufig mit der Entdeckung der Currywurst konfrontriert. Zentralwurst, findet ungenannte Person.

Uwe Schlimm, hochgelobter Autor, Literaturpreise, viele Werke. Allein der Titel hielt mich acht Wochen davon ab, die Novelle in die Hand zu nehmen und es schließlich zu lesen. Mit dem näherrückenden Klausurtermin kam der Druck. Mein Motivationsproblem war verschwunden, ich fing an: Das Lesen des Buches hat eine extrem stark paralysierende Wirkung auf den Leser, also mich. Es war ein Krampf, meine Augen suchten das Weite, meine Gedanken befassten sich mit diversen unnötigen, noch nie gedachten, überflüssigen Dingen. Zeitweise schrieb ich sogar buchfremde Gedankengänge an den Rand, malte die Seitenzahlen pink an. Die Flucht meines Geistes vor dem Buch.

Langweilige Sätze. Langezogener Inhalt. Ich glaube man könnte 40 Seiten rausreißen und es würde nicht auffallen. Ich muss zugeben, zum Ende wird das Buch besser; was aber auch an der Freude liegen kann, es bald geschafft zu haben. Abschließendes Urteil: Freiweillig werde ich dieses Buch nie lesen.

Haltet durch, ihr Leidenden!

Ich bin mal wieder 20 geworden

Abgesehen von einem Menschen, haben alle respektvoll meine vorzeitigeinsetzende Midlife Crisis gewürdigt: Ich bin 20!

Danke für die vielen lieben Glückwünsche im nicht näher erwähnten Forum, Studivz, ICQ, Anrufe, SMS. Danke ungenannte Person für die endlos vielen Geschenke, du weisst was 20jährige wollen!

Also bis zum nächsten 20sten.