Schwache Nerven

Musiktipp: Madonna – Frozen

Als ich noch jung und unschuldig war, also so mit 13/14 fand ich es wahnsinnig toll, Filme im Fernsehen zu sehen, die erst ab 16 oder sogar ab 18 Jahren freigegeben waren.

Irgendwann gab es dann die Vorgabe, dass Fernsehsender vor den betroffenen Filmen eine FSK-Angabe einblenden mussten, dadurch war der Reiz noch größer sich Blair Witch Project, Jeepers Creepers und wie die ganzen Filme heißen anzusehen.

Mit 16 mochte ich die Filme sogar wirklich und sah sie mir an, weil ich sie sehen wollte. Im Fernsehen, im Kino, bei Freunden. Heute, aktuell, eine nicht nachvollziehbare Tatsache.

Seit meinem 18ten Geburtstag habe ich eine große Abneigung gegen Filme, in denen Menschen gequält werden und blutverschmiert mit einem Nigligee Nachthemd lauthals schreiend irgendwo herumrennen, oder Menschen von maskierten Gestalten verfolgt werden und dann durch Fenster springen. Jugendliche einen Autounfall haben und dann die Leiche nicht finden. Leichen, die gar keine Leichen sind. Ich habe genug von Fragen wie „Habt ihr das gehört?“ und Antworten wie „Ich werde mal nachsehen gehen“.

Immer fieser, brutaler, immer mehr Blut. Das wirklich Dumme an dieser Art Jugendschocker ist, dass man meistens sagen kann, was passieren wird und das macht dann noch nervöser und ich halte mir meine Augen bereits drei Minuten vor Eintreten des befürchteten Ereignisses zu. Berechenbar. Richtig fies wird es aber dann erst richtig, wenn die Augen geschlossen sind. Denn hören tut man ja trotzdem. Und man hat Fantasie… Grund für mich solche Filme – wenn möglich – weit zu umgehen.

2 Gedanken zu „Schwache Nerven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.